From: GI.DELHI@MMB.sprintrpg.ems.vsnl.net.in
To: andreafrank@earthlink.net
Subject: ON TRANSLATION - THE INTERNET PROJECT
Date: May 21. 1997


EMAIL:
andreafrank@earthlink.net
21.5.97

ON TRANSLATION - THE INTERNET PROJECT
Ihre Email vom 4. und 21.5.97

Liebe Frau Frank,
das Goethe-Institut (Max Mueller Bhavan) in New Delhi/Indien ist gerne bereit, bei dem o.g. Projekt mitzuarbeiten. Aber was genau ist das *Internet- Proket*? Bis auf die beiden im Bezug genannten Briefe haben wir hier keine weiteren Unterlagen. Daher tappen wir noch einigermassen im Dunkeln darueber, worum es sich eigentlich handelt! Gab es vorher eine Art Projektbeschreibung? Kaennten Sie uns die noch schicken? Und wann kaennen wir welche Saetze von welchem Institut erwarten?
Zu den Fragen:
a) Verantwortlicher im Goethe-Institut New Delhi: Herr Tilmann Waldraff, IL, zustaendiger Kollege fuer die Programm-Arbeit: Peter Sewitz. Unsere Email-Anschrift haben Sie ja. Tel.Nr.: 0091-11-332 9506, Fax 332 5534.
c) Schliessungsperiode des Instituts: Monat Juni.
d) Name des UEbersetzers: Mahesh Dutt
Herr Dutt hat weder einen Fax- noch einen Email- Anschluss.Ob Sie unter diesen Umstaenden direkt mit ihm Kontakt aufnehmen wollen, ueberlasse ich Ihnen und Ihrem Etat.

Wir benutzen PC-Geraete (Siemens-Nixdorf, DOS, Winword) und haben bisher noch keinen Zugang zum Internet. Als Email-Software benutzen wir PC Sprintmail for Windows. In den Sprachen des Gastlandes kaennen wir nicht emailen. Konkret: Wir in Delhi kaennen nicht in Hindi emailen. Es gibt in Indien 16 offiziell anerkannte Sprachen. Sie sind nur an Hindi interessiert? Oder auch an Bengali, das auf dem Subkontinent von rund 200 Millionen Menschen gesprochen wird?
Ich nehme an, dass wir hier noch einigen Aufklaerungsbedarf haben.
Mit freundlichen Gruessen
Ihr

Peter Sewitz
Programm-Referent